Info zu Getrocknete Früchte

Reines Aroma durch fruchteigenen Zucker

Im Kaukasus werden Früchte gerne durch Trocknen oder Dörren haltbar gemacht, so wie man es auf dem Land schon immer gemacht hat. Denn diese Methode der Konservierung gehört sicher zu den ältesten der Menschheitsgeschichte. So konnte man Vorräte anlegen zum Überleben in den kalten Jahreszeiten und hatte wichtige Nährstoffe und Vitamine in den Monaten, wenn die Früchte wuchsen und reiften.
Wir verwenden vorwiegend Wildfrüchte, manchmal auch Gartenfrüchte, an die wir nur Sonne und Luft gelassen haben, keinerlei Chemie, so wie es traditionell im Kaukasus üblich ist.
Wenn die Ernte erst später im Herbst ist und das Wetter nicht mehr so beständig, nutzen die georgischen Bauern auch gerne ein offenes Feuer, um den Trocknungsprozess zu beschleunigen und - ganz wichtig - um den Insektenbefall zu minimieren. Falls Sie einen leicht rauchigen Geschmack entdecken - der kommt von dieser Methode.
Sie können mit allen CAUCASAN-Trockenfrüchten und auch den Mischungen ganz viel zaubern und Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Die Früchte passen wunderbar in die kalte Jahreszeit und zu allem, was im Herbst und Winter gerne gekocht und gebacken wird:

  • zu Gans, Pute & Co.,
  • zu Wild, Lamm oder zartem Rinderbraten, 
  • aber auch besonders gut zu kräftigem Schweinebraten,
  • für jede Form von Müsli,
  • für Muffins, Früchte-Kuchen, Kekse usw.
  • und natürlich für unsere beliebten Weihnachtsplätzchen.
© Pflanzen & Früchte Dr. Strauch